Wildhege & Lebensraumpflege

Die Hege dient der Erhaltung, der Pflege und dem Schutz des einheimischen Wildtierbestands und dessen natürlichen Lebensraumes sowie der Begrenzung der Schäden an Wald und landwirtschaftlichen Kulturen. Der Kanton Schwyz verfügt über eine Hegeorganisation, welche sich hegerischer Belange annimmt.

 

Als Hegemassnahmen gelten insbesondere:

  • Sicherung, Pflege, Gestaltung und Unterhalt natürlicher Lebensräume und Äsungsangebote für Wildtiere, Vögel und Kleinlebewesen

  • Pflege von Waldrändern, Hecken, Freihalteflächen, Brut- und Äsungsgehöl-zen

  • Bewirtschaftung von Brachland, Wiesen, Waldwiesen und Weiden, jeweils im Einverständnis mit den Grundeigentümern;

  • Rehkitzrettung

  • Notzeitmassnahmen

  • Schutzmassnahmen zur Verhinderung von Verkehrsunfällen mit Wildtieren

Fotos und Tätigkeiten finden sich bei den Vereinen oder unter Aktuell.

Hegebericht 2018/19

Das vergangene Jahr (2018) war sehr trocken mit wenig Niederschlägen. An vielen Orten wurde das Wasser knapp und vor allem kleinere Fischbäche mussten notfallmässig ausgefischt werden. Die Wildtiere kamen jedoch mit dieser Situation gut zurecht! Gegen Ende November schneite es bis in die Täler (auf 600mü.M). Im Dezember regnete es bis über 2000mü.M., gefolgt von etwas Schnee und Kälte. Aber Ende Dezember wurde es bereits wieder milder. Anfang Januar (2019) folgten dann aber kräftige Schneefälle in der ganzen Schweiz und weit in die Niederungen – wirklich Winter war angezeigt! Auch Anfang Februar vielen ergiebige Schneefälle in den nördlichen Alpen. Ab Mitte Februar wurde es dann wieder milder und schön. Der März zeigte anfänglich seine stürmische Seite mit Westwinden und Föhn, klang dann aber schön und kühl (mit Bise) aus.

Die Jäger leisteten im vergangenen Jahr über 3100 Hegestunden. Nachfolgend sind die Hegearbeiten und die Hegeberichte der Vereine aufgelistet.
Mit rund 1100 Hegestunden zugunsten der Biotophege haben die Jäger viel und sehr Sinnvolles für unser heimisches Wild geleistet. Solche Arbeiten lassen sich durch nichts ersetzen und sind wirklich erfreulich – schließlich tragen diese Hegeleistungen zu mehr Natürlichkeit und Biodiversität bei. 
Speziell erwähnen möchte ich auch den erstmaligen und professionellen Drohneneinsatz zur Kitzrettung in der Region Einsiedeln – besten Dank und macht weiter so!

Unsere gut organisierten und topausgebildeten Schweißhunde Gespanne wurden während der vergangenen Hoch- und Niederwildjagd 114-mal aufgeboten. 29 Kontrollsuchen wurden getätigt bei welchen ein Wildtreffen ausgeschlossen werden konnte. Von den restlichen 85 Nachsuchen waren 41 erfolgreich (entsprechen 36%); 44 (39%) Nachsuchen mussten leider erfolglos abgebrochen werden und endeten ohne Tierfund.

Der „Jäger-Info-Anlass“ wurde bereits zum fünften Mal an einem Sonntagmorgen durchgeführt. Die Jäger zeigten wiederum großes Interesse am Thema Jagdplanung. Über 120 Jäger und Gäste folgten gespannt den Ausführungen der Referenten Dr. Dominik Thiel (Jagdverwalter des Kantons SG). Eindrücklich und unmissverständlich konnte Dominik Thiel die Zusammenhänge biologischer Dynamik innerhalb der Wildbestände, deren Wachstum und Bejagung darlegen und aufzeigen wie darauf reagiert werden kann und soll!

Welche hegerischen Herausforderungen stehen an?
Der vergangene Winter hat uns aufgezeigt, dass bei großen Schneefällen auf die Winterwanderungen des Rotwildes hinunter in die Dörfer und über Verkehrsachsen, sowie auf die Rehe, welche Schutz und Obhut in nahegelegenen Siedlungen und Häusern suchen, reagiert werden muss. Wir kennen noch kein allgemeingültiges Rezept – wir sind uns jedoch der Problematik bewusst und versuchen akzeptable Lösungen zu finden und anzubieten!

Mein herzliches Dankeschön gebührt allen, die sich unvoreingenommen und weitsichtig für die Natur und „unser“ Wild bemühen und persönliche Vorlieben hinter die Bedürfnisse von Wild und Naturschutz stellen!


Schwyz, 24.4.2019             Kantonaler Hegeobmann Pius Reichlin

Schwyzer Kantonaler Patentjäger Verband

Impressum:

Sepp Waldvogel

Büölplatz 17

6440 Brunnen

Telefon 041 820 43 42

sepp.waldvogel@schwyzer-jagd.ch