Rehkitzrettung

Rehkitzrettung Lehrfilm

Der Film vermittelt die notwendigen wildbiologischen Grundlagen des Rehwildes und die Methoden zur Rettung der Rehkitze vor dem Mähtod.

 

Ein Film von Mario Theus | Copyrights liegen bei Palorma GmbH | 2021

https://youtu.be/EWGldUwr-FA

Mai bis anfangs Juni gebären die Rehe ihre Jungen und legen diese entsprechend ihrem natürlichen Verhalten meist in Wiesen mit hohem Gras ab. Die Rehmutter verlässt ihre Jungen kurz nach der Geburt und kehrt jeweils nur für kurze Zeit zurück, um sie zu säugen und zu reinigen. Bei Gefahr fliehen die Rehkitze nicht, sondern verlassen sich auf ihre gute Deckung und verharren regungslos im Gras. Wenn der Bauer nun seine Wiese mäht, sind die Jungtiere schutzlos dem Mähwerk ausgeliefert. In der Schweiz werden jedes Jahr durchschnittlich 1500 Rehkitze beim Mähen durch landwirtschaftliche Maschinen getötet oder schwer verletzt. Deshalb setzen wir uns aktiv für die Rettung der Rehkitze in unserer Region ein.

Effiziente Methode: Rettung aus der Luft mit Drohne und Wärmebildkamera

 

Die effizienteste Methode, neugeborene Rehkitze in Wiesen aufzuspüren, ist aus der Luft mittels einer Drohne mit Wärmebildkamera. Durch Einsatz modernster Technologien erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass alle in der Wiese abgelegten Rehkitze vor dem Mähtod gerettet werden können. Nur durch die Unterstützung von Gönnern und ehrenamtlichen Helfern, grosszügigen Sponsoren und Spendern, sind wir in der Lage, uns mit modernsten Mitteln für die Rettung der Rehkitze einzusetzen.

Regionale Rehkitzrettung

 

Die Rehkitzrettung im Kanton Schwyz ist regional organisiert. Einige Regionen wie Einsiedeln, March und Muotathal setzen bereits auf moderne Methoden, jedoch kommt immer auch das klassische Verblenden mit Fahnen, Duftspray, Anmähen und anderweitiger Beunruhigung bis zu 24h vor dem Mähen zum Einsatz. Die Rehkitzrettung ist auf die Unterstützung der Bauern angewiesen, dass diese die zu mähenden Wiesen dem örtlichen Hegeobmann oder Jägerverein frühzeitig mitteilen oder selbst verblenden. Die Jägervereine geben gerne Informationen und Verblendmaterial an Interessierte ab.

Aufruf zur Rehkitzrettung: wir sind auf Ihre Mithilfe angewiesen!


Wiesen sind wichtige Lebensräume für Tiere und Pflanzen. Ihre Existenz verdanken sie den Bauern, die sie jährlich mähen und bewirtschaften. Im Mai und Juni beginnt das Mähen der 
Futtergraswiesen. Dadurch werden immer wieder Rehkitze Opfer von Mähmaschinen. Rehkitze haben das angeborene Verhalten, sich in den ersten Lebenswochen bei Gefahr im hohen Gras zu ducken. Durch ihr gepunktetes Fell sind sie hervorragend getarnt und werden deshalb oft  nicht früh genug entdeckt und werden vermäht. Um den Mähtod der Rehkitze zu vermeiden wollen wir Sie unterstützen! Bitte wenden Sie sich frühzeitig beim gebietszuständigen Jäger. Die Kontakt Informationen finden Sie in folgenden Flyern:

Kontakte für die regionale Rehkitzrettung

Weitere Infos zur Rehkitzrettung

Infos zu Mehtoden der Rehkitzrettung im Kanton Schwyz

Vortrag zum Thema Rehkitzrettung von Benedikt Gehr, Wildtier Schweiz

Rehkitzrettung Film