Hegeeinsatz Bezirk Höfe

Aktualisiert: Jan 29

Aufgrund der starken Schneefälle in den vergangenen Tagen ist die Situation für das heimische Wild sehr angespannt. Momentan ist in unserem Gebiet die Schneehöhe ca. 50-60 cm. In der untersten Schneeschicht hat sich durch die vorhergehenden Regenfälle, eine massive Eisschicht gebildet. Diese Vorrausetzungen für eine normale Nahrungssuche ist vor allem für das Rehwild ziemlich aussichtslos.

Während das Rotwild in tieferen Lagen wechselt, bleibt das Rehwild den vertrauten Einständen treu und versucht dort etwas wenig Fressbares zu finden.

Deshalb haben ein paar Jäger vom Jagdverein Höfe im Gebiet Höhronen und Etzel am vergangenen Wochenende, einen Sondereinsatz durchgeführt. Es wurden an einigen Orten, abseits von Strassen und Wegen, die Brombeerstauden im Wald von der dichten Schneemasse befreit. Somit kann das Wild das natürliche Nahrungsangebot wieder in seinen Wintereinständen aufnehmen und muss nicht in die Nähe der Siedlungszonen wechseln.



Ein wichtiger Appell an alle Naturliebhaber und Wintersportler: Das Wild braucht Ruhe!

Bleibt bitte in den Waldgebieten auf den markierten Wanderwegen und nehmt eure treuen Vierbeiner an die Leine.



Hegeobmann JV Höfe

Rolf Meister

120 Ansichten