Hegetag JV Höfe im Chaltenboden

Am Samstagvormittag, den 27. April 2019 trafen sich 14 Jäger des Jagdvereins Höfe zum alljährlichen Hegetag im Gebiet Chaltenboden in Schindellegi.

Die Wildüberführung, welche im Jahre 1999 erstellt und durch den JV Höfe mit Hecken und Pflanzen bepflanzt wurde, musste nun einem intensiven Pflegeeinsatz unterzogen werden. Die trockenen Sommer der letzten Jahre sowie der schlechte Untergrund und Bodenqualität auf der Wildüberführung setzte den wachsenden Sträuchern und Bäumen in den vergangenen Jahren stark zu.



Mit Unterstützung der Jägerschaft des JV Höfe und dem zuständigen Wildhüter Roger Bisig konnte nun eine Neuanpflanzung und Aufforstung durchgeführt werden. Damit auch in Zukunft genügend Deckung für das wechselnde Wild vorhanden ist, wurden die alten Hecken und Sträucher ausgeforstet, zurückgeschnitten und der Wildübergang mit einem neuen Heckensortiment bepflanzt. Die mehrheitlich einheimischen Sträucher sind besonders für trockene Böden und exponierte Sonnenhänge geeignet.



Durch die Aufwertung der Wildüberführung wurde zugleich noch ein weiteres Projekt zusätzlich unterstützt. Die Zauneidechse, welche ihren Lebensraum im Übergangsbereich zwischen Wald und Kulturland, sowie in Hecken und Wiesenböschungen findet, ist eine einheimische Reptilienart, welche bereits auf der „Roten Liste bedrohter Tier- und Pflanzenarten" steht. Die Albert Köchlin Stiftung fördert den Lebensraum der Zauneidechse mit einem langfristig angelegten Projekt, indem sie heute noch bestehende Lebensräume erhalten, erweitern und besser miteinander zu vernetzen versucht.

Aus diesem Grund hat der Jagdverein Höfe mit den ausgeforsteten Hecken und Sträuchern entlang der Bahnböschung und am Rande der Wildüberführung verschiedene Astdeponien angelegt. Dieses Totholz dient der Zauneidechse als wichtigen Rückzugsort und zugleich als wertvollen Sonnen- und Versteckplatz.

Trotz nasskaltem Wetter waren die Jäger guter Laune und voller Elan bei der Ausführung der Arbeiten. Nach getaner Arbeit durften wir uns im Werkhof der Korporation Wollerau mit feinen Würsten und einem guten Tropfen Wein verpflegen.

Herzlichen Dank allen anwesenden Jägern für euren Einsatz für unsere Wildtiere und ihren Lebensraum.

114 Ansichten

Schwyzer Kantonaler Patentjäger Verband

Impressum:

Sepp Waldvogel

Büölplatz 17

6440 Brunnen

Telefon 041 820 43 42

sepp.waldvogel@schwyzer-jagd.ch