Wildtierbeobachtung auf der Seebodenalp

Am letzten Samstag im Aprils fand ein weiterer Anlass aus der Reihe WildWuchs im Bezirk Küssnacht statt. Dieses Mal hiess es früh aufstehen. Pünktlich um 0700 versammelten sich rund 40 Interessierte im Alter von 3 bis 83 Jahren auf der Seebodenalp. Gastgeber des Anlasses war der Jagdschutzverein Küssnacht am Rigi gemeinsam mit der kantonalen Wildhut. Gespannt lauschten Gross und Klein den Erläuterungen des Wildhüters, Markus Raschle, über den Lebensraum Rigi. Hirschen, Rehe, Gämsen, Hasen, Uhus und sogar Rauhfusshühner haben ihr Zuhause auf der Königin der Berge. Nach einem kurzen Überblick über die Bestimmung von Gämsen, machte sich die Gruppe auf die Pirsch um das Gelernte in der Praxis anzuwenden. Nach einem kurzen Fussmarch konnte auf ca. 200m ein Rudel von über 40 Gämsen erspäht werden. Mit Feldstecher, Stativ und vier Erfahrung der Jäger, konnten alle Teilnehmer in Ruhe die Tiere beobachten. Danach traf man sich wieder beim Ausgangspunkt zu einer wohlverdienten Znüniwurst. Viele nutzten die Gelegenheit und tauschten sich bis kurz vor Mittag mit den anwesenden Jägern über deren Rolle in unserem Ökosystem aus. Am kommenden Wochenende steht bereits der nächste WildWuchs-Anlass vor der Türe. Diesmal lädt der Natur- und Vogelschutzverein Wasseramsel zur Stunde der Gartenvögel ein.











114 Ansichten